• teatro creco Siracusa

  • Etna - Crateri Silvestri

  • Tempio di Giunone

  • Strand von Sampieri

  • Castellammare del Golfo

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Reiseführer über Erice auf Sizilien

Die in der Provinz Trapani gelegene Stadt Erice befindet sich 751 Meter hoch auf dem gleichnamigen Monte Erice. An manchen Tagen ist die mittelalterlich anmutende Kleinstadt in Nebel gehüllt. Bevor die Besucher die Bergstadt erreichen, müssen sie von Trapani aus eine steile Serpentinenstraße hochfahren. Unterwegs bietet sich ein unverwechselbares Panorama und atemberaubende Aussichten auf die grüne, südliche Berglandschaft bis zum Mittelmeer. Bequemer geht es von Trapani aus mit der Seilbahn nach Erice.

Das antike Erice

In der Altstadt von Erice liegen zahlreiche historische Bauwerke. Die kleine Stadt bestand schon in der Antike, als auf dem Berg Eryx die Stätte der Hierodulen stand. Der Name Eryx bedeutet Burg und der Sage nach dienten Mädchen und Frauen den Göttinnen Aphrodite, Venus und Astarte. Da alle drei Liebesgöttinnen auch die Seefahrer schützten, war die Stelle auch als Pilgerstätte für Seeleute bekannt. Vom Monte Erice aus haben die Besucher eine schöne Aussicht, die über das Innere der Insel bis zum azurblauen Mittelmeer reicht. Im Hintergrund sind die Ägaden, eine westlich Siziliens vorgelagerte Inselgruppe und der Vito Lo Capo, der zu den schönsten Sandstränden zählt, zu sehen.

Kirchen und Schlösser - die Altstadt von Erice

Beim Bummel durch die engen Straßen der Kleinstadt finden sich zahlreiche kleine Geschäften, in denen Souvenirs angeboten werden. Beliebte Mitbringsel von Erice sind das berühmte sizilianische Meersalz, gute Marsala Weine, Keramik und Süßigkeiten. In den Geschäften, die die kleinen Marktplätze säumen, findet sich auch italienische Mode. Die moderne Stadt Erice hat heute ungefähr 30.000 Einwohner und ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Urlaubern, die ihre Ferien in Trapani verbringen. Nur 15 Kilometer trennen die Provinzhauptstadt von der kleinen Bergstadt Erice. Die meisten mittelalterlichen Kirchen und Denkmäler stammen aus dem Mittelalter. Im Nordosten von Erice befindet sich eine von den Phöniziern erbaute Festung, von der Teile erhalten sind.

Außerdem besitzt Erice mit den beiden Schlössern Pepoli und dem Venus Schloss weitere gut erhaltene Bauwerke. Das Castello del Balio beeindruckt mit einem schönen Blick über das Mittelmeer. Beim Spaziergang durch die Via Carvini entdecken Besucher die im Gotikstil erbaute Kirche der Muttergottes aus dem 14. Jahrhundert. Sie ist die einzige gotische Kirche der Stadt, die anderen Gotteshäuser wurden im romanischen Stil erbaut. Zwar wird für einen Kirchenbesuch Eintritt erhoben, aber die Besucher können dafür mit einem Kombiticket mehrere Kirchen und Sehenswürdigkeiten besuchen. Insgesamt besitzt die Stadt Erice sechzig Kirchen.

Angenehmes Klima in den Bergen

Aufgrund der Berglage ist es in Erice immer kühler als in Trapani. Wer im Frühling oder Herbst anreist, sollte daher eine Jacke mitnehmen. Im Sommer hingegen, wenn in Sizilien hohe Temperaturen erreicht werden, ist es in Erice angenehm frisch. Interessant sind auch die drei gut erhaltenen Stadttore, Porta Spada, Porta Trapani und Porta Carmine. Durchschreiten die Besucher die Porta Trapani, ist auf der linken Seite die Campanile, der Glockenturm von Erice, zu sehen. Der Aufstieg zur Turmspitze lohnt sich. Denn von oben werden die Gäste mit einem unvergesslichen Blick über die Salinen bis zur Stadt Trapani und der Ägiden-Inseln belohnt.

Köstliche Kuchen und Kekse - süße Spezialitäten aus Erice

Rund um die kleinen Marktplätze liegen gemütliche Cafés und Restaurants, in denen Besucher einen Espresso, eine köstliche Süßspeise oder ein italienisches Eis genießen können. Die Konditoreierzeugnisse von Erice sind bekannt. Die süßen Spezialitäten werden nach alten, von Nonnen über die Jahrhunderte weitergereichten Rezepten hergestellt. Beliebt sind die köstlichen Kekse aus Mandeln, Nougat, Pistazien und Ricotta. Die bekannteste Konditorei des Ortes ist die Pasticceria Maria Grammatico, die vor allem für ihre leckeren hausgemachten Kuchen gelobt wird.

Über die Viale Conte Pepoli gelangen die Besucher zu den Burgen, die an der Südwestspitze auf dem höchsten Punkt Erices liegen. Zum Ausruhen vom Stadtbummel bietet sich der nahe der Akropolis gelegene, im 19. Jahrhundert im Stil eines englischen Gartens errichtete Giardino del Balio an.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Cookie Datenschutz informationen